Traditionelle Chinesische Medizin

Die Ursprünge der Traditionellen Chinesischen Medizin
 reichen ca. 2500 Jahre zurück in die Zeit des sog.
„Gelben Kaisers“ Huang Di.
Noch heute wird in China die traditionelle Heilweise
 praktiziert und mit den diagnostischen und therapeutischen
 Methoden der westlichen Medizin kombiniert.

Wenn im Rahmen der Traditionellen Chinesischen Medizin von Ganzheitlichkeit gesprochen wird, so bedeutet dies, dass alle Aspekte des Lebens in Diagnose und Therapie mit eingeschlossen werden.

Von Interesse sind beispielsweise nicht nur die Hauptsymptome einer Erkrankung, sondern auch die Lebensgewohnheiten (Ess-, Schlaf-, Arbeitsgewohnheiten etc.) und innere Einstellung des Patienten.

Die enge Zusammenarbeit zwischen Patient und Therapeut spielt in der Behandlung eine übergeordnete Rolle.
Basierend auf der Erkenntnis, dass letztendlich unsere Lebensgewohnheiten für einen Großteil der Erkrankungen verantwortlich sind, ist es unumgänglich, dass der / die Patient(in) entsprechende Veränderungen in bestimmten Bereichen vornimmt (z.B. spielt die Art, wie wir uns ernähren eine wichtige Rolle in der Entstehung, aber auch in der Therapie von gesundheitlichen Störungen).

Die üblichen Verfahren der TCM – Diagnosestellung sind:

  • Anamnese (Befragung)
  • Inspektion (Betrachten)
  • Palpation (Tastbefund)
  • Pulsdiagnostik
  • Zungendiagnostik

Anhand der gewonnenen Erkenntnisse erstellt der TCM Therapeut (in Absprache mit dem Patienten) ein individuelles Behandlungskonzept welches sich in der Regel aus folgenden Elementen zusammensetzt:

  • Akupunktur (z.B. Serie von 12 Behandlungen, 2-3x / Woche à 45-60 min.)
  • Ernährungsempfehlungen
  • Kräutertherapie („maßgeschneiderte“ Tee-Rezepturen / Tinkturen oder Standardmedikationen in Pillen- oder Pulverform)
  • TuiNa (chinesische Massage- / Manualtherapie als Haupt- oder Begleittherapie zur Akupunktur)
  • QiGong (Übungen zur Aktivierung und Unterstützung der körpereigenen Energiereserven)

Die Akupunktur ist eine von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) anerkannte Behandlungsmethode. Die weiteren Verfahren der TCM werden von der Schulmedizin nicht anerkannt.